Chronologie


1988 Gründung der Bio-Bauere-Genossenschaft Lëtzbuerg (BIOG)
1989 erste Gemeinschaftsaktivität der BIOG: Inbetriebnahme einer genossenschaftlichen Käserei in Hüpperdingen (LU)

Gründung des Bio-Lebensmittel-Einzelhändlers NATURATA sàrl und Eröffnung der ersten eigenen Verkaufsstelle in Luxemburg-Stadt unter dem Namen NATURATA Bio Marché

1992 Gründung des Grossisten und Logistikers BIOGROS sàrl
1998 Gründung der Immobilère OEKimmO SA als Bauträgerin und Immobilienverwaltung des für NATURATA und BIOGROS zu errichtenden Verwaltungs- und Produktionszentrums im „Industriegebiet“ Münsbach (= „Parc d’activité Syrdall“), das auch Lager- und Verkaufsflächen beinhalten soll. Als Projektname entscheidet man sich für die Wortneuschöpfung OIKOPOLIS.

Zusammenschluss der Initiativträger für dieses Projekt in der OIKOPOLIS sàrl. Diese GmbH vereint bis heute 24 Privatpersonen. Neben einigen Produzenten der Bio-Bauere-Genossenschaft BIOG sind dies Mitarbeiter und Verantwortungsträger von NATURATA und BIOGROS sowie einige besonders engagierte VerbraucherInnen, die sich ebenfalls als Förderer einer umweltgerechten regionale Landwirtschaft begreifen.

1999 Erste öffentliche Zeichnung von Aktien und Wandelanleihen, die die OEKimmO SA herausgibt, um den ersten Bauabschnitt des geplanten OIKOPOLIS-Zetrums (OIKOPOLIS 1) zu finanzieren
2000 Baubeginn in Münsbach: erster Spatenstich für das Gebäude „OIKOPOLIS 1“

Gründung eines eigenen Labels für Produkte der Biobauere-Genossenschaft Lëtzebuerg durch die BIOG-Genossenschaft und den Grossisten BIOGROS. Inverkehrbringung der neuen Produkte unter dem eigenem Markennamen BIOG. Zugleich mit dem neu entwickelten Logo wurde eine spezielle Charta erstellt, die in einem Dutzend einzelner Punkte die Werte und Vorteile von Produkten der Marke BIOG auffächert.

2001 Einweihung des ersten Bauabschnitts des nun offiziell so benannten OIKOPOLIS-Zentrums in Münsbach (= Gebäude OIKOPOLIS 1). Dieses beherbergte neben der zentralen Verwaltung von NATURATA SA, BIOGROS SA und OEKimmO SA ein Warenlager von BIOGROS sowie auch Mieter, u.a. die Äppelhaus sàrl sowie die Agentur oiko Consulting sàrl.

Jeweils 25%ige Beteiligung der BIOG-Genossenschaft und der NATURATA SA an der Grafik- und Marketingagentur oiko Consulting, die als Mieter ebenfalls in OIKOPOLIS 1 einzieht.

Zu den anderen Mietern unter dem Dach von OIKOPOLIS 1 zählen auch unabhängige Vereine, die die primär wirtschaftliche Tätigkeit der OIKOPOLIS-Betriebe forschend, beratend und kontrollierend ergänzen: die Vereinigung Bio-Lëtzebuerg (Vereenegung fir Bio-Landwirtschaft Lëtzebuerg asbl, bis zu ihrer Fusion im Jahr 2012 unter den Namen Luxemburger bio-LABEL und Demeterbond Lëtzebuerg) und das Institut fir Biologësch Landwirtschaft an Agrarkultur Luxemburg asbl (IBLA).

2005 Gründung der OIKOPOLIS Participations SA anstelle der alten OIKOPOLIS sàrl. Die neu entstandene Aktiengesellschaft wird zur Muttergesellschaft von NATURATA SA, BIOGROS SA und OEKimmO SA. Sie verwaltet sich gemäß Luxemburger Recht mit einem „Conseil d’administration“ (Verwaltungsrat).
2006 Erste öffentliche Zeichnung von Aktien der OIKOPOLIS Participations SA zum Zwecke der Kapitalerhöhung für den zweiten Bauabschnitt des OIKOPOLIS-Zentrums.

Inbetriebnahme des zweiten Bauabschnitts. Das Gebäude OIKOPOLIS 2 beherbergte damals den NATURATA Bio Marché Munsbach mit Lager-, Verkaufs-, Büro- und Parkflächen und das Ladengeschäft NATURATA Akzent für ökologische Kleidung, Spielwaren und thematisch passende Bücher.

Eröffnung des NATURATA Bio Restaurant und Catering im Gebäude OIKOPOLIS 2..

2011 10 Jahre OIKOPOLIS – Ökologisches Handels- und Dienstleistungszentrum in Münsbach. Aus Anlass des Jubiläums wird ein vierteiliges Unternehmensleitbild der OIKOPOLIS-Gruppe formuliert. Dieses dreht sich um ein Quartett von Leitwerten: Agri-Kultur, Faire Zusammenarbeit, Soziales Miteinander und Bildung.

Start der öffentlichen Bildungsinitiative „OIKOPOLIS am Dialog“ mit dem Angebot von Gratis-Vorträgen, -Seminaren und –Workshops externer Referenten im OIKOPOLIS-Zentrum Münsbach. In der Folge und bis heute ca. 4 Veranstaltungen pro Jahr, die sich um Fragestellungen des ökologischen Landbaus einschl. Saatgutvermehrung, aber auch allgemeine Wirtschaftsethik und alternative Wirtschaftsmodelle drehen.

Gründung von NATURATA Bio@Home, einer Online-Verkaufsplattform der stationären NATURATA Bio Marchés mit Haustürliefer-Service.

Auslagerung der Großhandelsaktivität von BIOGROS SA an den Nachbarstandort Niederanven („Zone Industrielle Bombicht“). Die dort beim Speditionsunternehmen gleichen Namens angemietete Halle „Wallenborn“ erhält ein neues Hochregallager und nimmt die BIOGROS-Logistik sowie den Großteil der BIOGROS-Administration auf.

Umbau der durch den Standortwechsel von BIOGROS im Gebäude OIKOPOLIS 1 frei werdenden Flächen.

2012 Inbetriebnahme einer neuen Produktionsstätte von BIOGROS im Gebäude OIKOPOLIS 1: das so genannte „4ème-Gamme-Atelier“ (= Produktionswerkstatt für küchenfertige und Convenience-Produkte) verarbeitet Bio-Obst und –Gemüse z.B. zu Bio-Suppen, -Saucen und -Säften.

Gründung der OIKO-Bakhaus sàrl mit der OIKOPOLIS Participations als Mehrheitseignerin (50%) und zwei gleichberechtigten Bio-Bäckern aus Luxemburg und dem benachbarten Saarland, langjähriger Lieferanten der NATURATA-Geschäfte. Durch die Neugründung konnte die ungelöste Nachfolgefrage aufseiten des beteiligten Luxemburger Bioback-Pioniers gelöst werden. Standort der neuen Biobäckerei wird die restliche Freifläche im Münsbacher Gebäude OIKOPOLIS 1.

Übernahme von 10,4% an der neu gegründeten Kass-Haff sàrl in Rollingen/Mersch, einer Demeterhof-Betriebs-GmbH, die mit Hilfe externer Kapitalgeber und Gesellschafter eine Neugründung und Aussiedlung in Ortsrandlage vornehmen und die Erbschaftsfrage (innerfamiliäre Betriebsnachfolge) innovativ lösen konnte. Auf dem Gelände des Demeter-Modell-Betriebs wird nicht nur die Demeter-gemäß alle Aspekte von Ackerbau bis Viehzucht umfassende biologisch-dynamische Landwirtschaft betrieben, die auf einem Bauernhof zu erwarten wäre. Hinzu kommen – dank externer Beteiligungen – u.a. auch eine BIOG-Hofmolkerei und –Käserei sowie ein NATURATA-Bio-Hofladen. An der ökologischen Bauplanung des Gesamtensembles ist der OIKOPOLIS-Ingenieur maßgeblich beteiligt.

Statutenänderung der OIKOPOLIS Participations SA: eine Doppelkonstruktion aus Vorstand und Aufsichtsrat löst den alten Verwaltungsrat ab.

Interne Aufgabenteilung innerhalb der OIKOPOLIS-Gruppe: die vormalige Immobilienverwaltungsgesellschaft OEKimmO SA kümmert sich nun nicht mehr nur um die Vermietung der Räumlichkeiten des OIKOPOLIS-Zentrums an die dort ansässigen Unternehmen und Dienstleister, sondern wird zunehmend als interner Dienstleister für die anderen Betriebe der OIKOPOLIS-Gruppe tätig. Zu den in der OEKimmO geführten „zentralen Diensten“ gehören fünf Abteilungen mit aktuell (Oktober 2014) 13 MitarbeiterInnen: allgemeine Verwaltung, zentrale Buchhaltung, Technik-Abteilung, Informatik-Abteilung und Kommunikationsabteilung.

Aktive Beteiligung der OIKOPOLIS-Technik-Abteilung an der Neuerrichtung eines ökologischen Büro-und Gewerbezentrums in Esch-Belval, in dem – in gemieteten Räumen – u.a. auch ein neuer NATURATA Bio-Marché eröffnet wird. In dieses Projekt kann der OIKOPOLIS-Ingenieur seine in den zurückliegenden Jahren erworbene Kompetenz im Bereich ökologisches Bauen mit einbringen.

Übernahme des vormaligen Luxemburger Fachgeschäfts „BIOTOP“ wegen ungeklärter Betriebsnachfolge in die NATURATA SA als Fachgeschäft NATURATA Biobau am Standort OIKOPOLIS-Zentrum Münsbach.

Übernahme von 10% an der neu gegründeten Bio- und Demeter-Eier-Produktionsgemeinschaft und –Packstation BIO-OVO in Buschdorf (LU): Anteilsschenkung durch die Sàrl-Gründer mit Blick auf die Synergien des OIKOPOLIS-Netzwerks.

2013 Übernahme von 10% an der neu gegründeten Bio-(Ei-)Pasta-Manufaktur Dudel Magie sàrl in Sprinkingen (LU): Anteilsschenkung durch die Sàrl-Gründer mit Blick auf die Synergien des OIKOPOLIS-Netzwerks.

Erwerb von 16% der Anteile an der Hëpperdanger Wandenergie sàrl, der größten Luxemburger Betreibergesellschaft für Windkraftanlagen in Luxemburg zur Diversifizierung des OIKOPOLIS-Engagements.

Anteilsübernahme von 34,6% am bereits seit 2001 in OIKOPOLIS 1 eingemieteten Bio-Saftproduzenten Äppelhaus, der im Hof des OIKOPOLIS-Zentrums eine Pressanlage für Zulieferungen von Besitzern der umliegenden Streuobstwiesen betreibt. Die OIKOPOLIS Beteiligungsgesellschaft hat damit die zuvor von der Biobauern-Genossenschaft BIOG (seit 2010?) gehaltene Beteiligung komplett übernommen.

Zusammenführung der vormals von BIOG und NATURATA gehaltenen Anteile an der oiko Consulting sàrl unter dem Dach der Beteiligungsgesellschaft OIKOPOLIS Participations SA durch Anteilsübertragung. Damit hält die OIKOPOLIS Participations nunmehr 50% des Grafik- und Marketingdienstleisters.

Gründung eines neuen Zweigs von NATURATA SA: der NATURATA Bio-Boucherie, einem auf biologisch und biodynamisch erzeugte Fleisch- und Wurstwaren, vorrangig Luxemburger Provenienz, spezialisierten Metzgerbetrieb.

Durchführung einer öffentlichen Zeichnung zum Ziel der Eigenkapitalaufstockung für die aktuelle Erweiterung des OIKOPOLIS-Beteiligungsnetzwerks samt diverser Um- und Neubauvorhaben: insgesamt 84 neue Aktionäre erwerben die 20.833 neu emittierten Wertpapiere der Klasse A zum Zeichnungspreis von 72 Euro pro Aktie. Dadurch konnte die Eigenkapitalquote um knapp 1,5 Millionen Euro aufgestockt werden, die Zahl der Aktionäre steigt damit auf 316.

Publikation eines ersten umfassenden Nachhaltigkeits-Berichts der OIKOPOLIS-Gruppe

2014 Fusionierung von NATURATA Akzent mit NATURATA Biobau. Das neue Fachgeschäft für ökologisches Bauen und Wohnen firmiert mit neuem Sortimentsschwerpunkt im Bereich Innenausstattung und unverändertem Beratungs- und Dienstleistungsangebot im Bereich Bauen/Renovieren nun im Gebäude OIKOPOLIS 1.

Eröffnung einer Verkaufsstelle der NATURATA Bio-Boucherie mit Bedientheke im NATURATA Bio Marché Münsbach.

OIKOPOLIS Participations SA wird erster Luxemburger Pionierbetrieb der Gemeinwohl-Ökonomie und erstellt eine erste Gemeinwohl-Bilanz zur transparenten Gewichtung nicht-monetärer Leistungen des Unternehmens bzw. seiner Tochterfirmen. Ein externes Audit ergibt bei der Gemeinwohl-Zertifizierung ein Testat, das innerhalb der Gemeinwohl-Bewegung als „vorbildlich“ gilt: 633 von 1.000 möglichen Punkten.

25-jähriges Jubiläum der OIKOPOLIS-Betriebe mit Blick auf die ersten Aktivitäten der BIOG-Genossenschaft, die zur „Keimzelle“ des OIKOPOLIS-Netzwerks wurde. Die Festbroschüre gibt einen Überblick über Philosophie, Entwicklung und Perspektiven der Vermarktungsinitiativen BIOG, NATURATA, BIOGROS und OIKOPOLIS.

2015 Veröffentlichung des ersten Gemeinwohl-Berichts der OIKOPOLIS-Gruppe auf Grundlage der GW-Bilanz 2013 und des dafür im Herbst 2014 im Rahmen eines externen Audits verliehenen Testats.